Impressum E-Mail-Kontakt Drucken

Der Verband - Vorstand

 

 

 

Name: Janet Meyer

Jahrgang: 1970

Beruf: Dipl. Sozialarb./Sozialpäd.

Arbeitsplatz: Tagesstätte Balance e.V. in Garbsen/Berenbostel

Berufliche Biographie:
1990 Ausbildung zur Arzthelferin abgeschlossen.
2000 Abschluß zur Sozialarb./Sozialpäd. an der Ev. Fachhochschule Hannover, Studienschwerpunkt: Sozialpsychiatrie.
Im Anschluß einjähriges Berufspraktikum beim Sozialpsychiatrischen Dienst, Landkreis Hannover.
2001 1/2 Jahr Sozialdienst im Landeskrankenhaus Wunstorf, Gerontopsychiatrie.
Ende 2001 Wechsel zur Kontaktstelle Balance e.V., Garbsen.
2004 bis 2007 Lehrbeauftragte an der Ev. Fachhochschule Hannover, Fachbereich Sozialwesen.
Seit 2005 Tagesstätte Balance e.V., Garbsen.

Themenschwerpunkt in der DGSP: ambulante Versorgung, tagesstrukturierende Maßnahmen

Hobbies/Interessen: Wandern, Fahrrad fahren

 

 

Name: Bernd Dörgeloh

Jahrgang: 1967

Beruf: Dipl.-Sozialpädagoge, Tischler, Koch

Arbeitsplatz:
neue arbeit Lüneburg, Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für unterschiedliche Personengruppen

Berufliche Biographie:
Tätig als Koch und Tischler, Anleiter in einer arbeitstherapeutischen Holzwerkstatt, Studium Sozialpädagogik, Ambulante Betreuung nach §§ SGB 53/54, Jugend- und Familienhilfe

Themenschwerpunkt in der DGSP:
„Arbeit und Beschäftigung“, Persönliches Budget für Arbeit

Hobbies/Interessen:
Sport, Musik, gesellschaftliche Entwicklungsprozesse

 

 

 

 

 

Name: Marlene Stierl

Jahrgang: 1955

Beruf: Fachkrankenschwester für Psychiatrie

Arbeitsplatz: Kontakt- und Beratungsstelle „Stövchen“ Diakonie Lüneburg

Berufliche Biographie:
35 Jahre Berufserfahrung u.a. auf Akut- und Reha-Stationen sowie in Aufbau und konzeptioneller Entwicklungsarbeit im komplementären Bereich (z.B. Aufbau einer Institutsambulanz); Praxisanleiterin bei der Fachkrankenpflegeausbildung, psychiatrische Tagesstätte und ambulante Betreuung mehrfachbeeinträchtigter Abhängigkeitskranker; z.Zt. Leiterin einer Kontakt- und Beratungsstelle in Lüneburg;

Themenschwerpunkt in der DGSP:
Kurzfortbildung zum Thema „Neu in der Psychiatrie“
Das EX-IN-Projekt (Integration Psychiatrie-Erfahrener in therapeutische Felder)
Mitglied im Fachausschuss für Aus-, Fort- und Weiterbildung der DGSP; Vorstandsmitglied der DGSP-Niedersachsen und des Erweiterten Bundesvorstand der DGSP, Kursleitung der Sozialpsychiatrischen Zusatzausbildung (SPZA) der DGSP in Lüneburg

Hobbies/Interessen:
Fahrrad fahren, Sport, Gartenarbeit, Kochen, meine Famiie, Krimis lesen, mit meinem Mann Urlaub machen.
Menschen mit ihren Eigenarten und ihrem EIGENSINN interessieren mich!

 

 

Name: Karl Spannig

Jahrgang: 1954

Beruf: Sozialarbeiter

Arbeitsplatz: Geschäftsführung Psychiatrische Klinik Uelzen gGmbH und die Brücke e.V.

Berufliche Biographie:
Jugendamt Sozialdienst
Psychiatrisvhe Klinik Häcklingen
Gemeindepsychiatrisches Zentrum Hamburg GPZE)
Neue Arbeit Lüneburg gGmbH
Psychiatrische Klinik Uelzen gGmbH u. die Brücke e.V.

Hobbies/Interessen: Lesen, Reisen, Tennis

 

Name: Hermann Grütter

Jahrgang: 1956

Beruf: Psychologischer Psychotherapeut

Arbeitsplatz: Psychiatrische Institutsambulanz des Heidekreis-Klinikums Walsrode

Berufliche Biographie:
Seit 1984 in verschiedenen psychiatrischen Arbeitsbereichen (Übergangswohnheim, Landeskrankenhaus).

Hobbies/Interessen: Tango Argentino, Musik

 

 

Name: Folke Sumfleth

Jahrgang: 1959

Beruf: Psychiater

Arbeitsplatz: Leitung des Sozialpsychiatrischen Dienstes Landkreis Harburg

Berufliche Biographie:
1988-90 Sozialpsychiatrischer Dienst und Klinik für Psychiatrie Grafschaft Bentheim/Nordhorn
1990-2007 ärztliche und oberärztliche Tätigkeit Nds Landeskrankenhaus Lüneburg
2007-08 Leitung Sozialpsychiatrischer Dienst für den Landkreis Soltau-Fallingbostel der AWO-Trialog gGmbH
seit 01/09 aktuelle Tätigkeit

Themenschwerpunkt in der DGSP: Eingliederung, Selbsthilfe

Hobbies/Interessen: Hausinstandhaltung

 

 

 

 

 

Name: Annelies Arms

Jahrgang: 1956

Beruf: Erzieherin mit sozialpsychiatrischer Zusatzausbildung

Arbeitsplatz: sozialtherapeutische Leiterin der den Steinfelder Wohngruppen

Berufliche Biographie:
Ausbildung zur Erzieherin
7 Jahre in der Jugendhilfe tätig
Zusatzausbildung zur Familienhelferin

15 Jahre in einer psychiatrischen Wohngruppe der Steinfelder Wohngruppen in der Bezugsbetreuung tätig nebenher SPZA, Zertifizierungskurs forensische Nachsorge
seit 7 Jahren in der Leitungsposition der Steinfelder Wohngruppen

Themenschwerpunkte in der DGSP:
Da ich im Heimbereich arbeite, interessieren mich natürlich vorrangig alle Bereiche, die mit chronisch erkrankten Menschen zu tun haben. Ich arbeite im Fachausschuss „Menschen in Heimen“ mit, interessiere mich für Forensik und für Pflege in der Psychiatrie.

Hobbies/Interessen: Fitness, Stricken, lesen

 

Susanne Harbort

 

 

Name: Susanne Harbort

Jahrgang: 1958

Beruf: Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin

Arbeitsplatz: Fachberaterin beim Verbund sozialtherapeutischer Einrichtungen und freiberufliche Supervisorin

Berufliche Biographie:
DPWV, Landesjugendamt, Psychiatrische Klinik Häcklingen (Akutpsychiatrie), seit 1988 beim VSE beschäftigt, zu Beginn ambulante Betreuung von Kindern und Jugendlichen, Aufbau der ambulanten Betreuung im Psychiatriebereich (als erste Einrichtung in Lüneburg), jetzt Beratung von MitarbeiterInnen und Erziehungsstellen, sozialräumliche Angebote, Konzeptentwicklung, von Beginn an Mitarbeit im Sozialpsychiatrischen Verbund Lüneburg

Themenschwerpunkt in der DGSP:
Eingliederungshilfe, Frauen und Psychiatrie, Kinder von psychisch kranken Eltern, Personenzentrierte Hilfen

Hobbies/Interessen: Pferde und Westernreiten, Hundetraining und Politik

 

 

 

 

Name: Jörg Kehlenbeck

Jahrgang: 1977

Beruf: Dipl. Sozialarbeiter/ -pädagoge; Master of Arts – Klinische Sozialarbeit; Hotelfachmann

Arbeitsplatz: Sozialdienst in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Diakoniekrankenhaus Rotenburg/ Wümme

Berufliche Biographie:
2002 Abschluss Ausbildung zum Hotelfachmann
2005 Abschluss Studium Sozialarbeit und Sozialpädagogik an der Ev. Fachhochschule Hannover, Studienschwerpunkt: Sozialpsychiatrie
11/2006 bis 07/2007 Berufsanerkennungsjahr und anschließende Weiterbeschäftigung in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie im Diakoniekrankenhaus Rotenburg
08/2007 bis 07/2009 Beschäftigung als Soziotherapeut nach SGB V bei der Gesellschaft für ambulante Psychiatrische Dienste (Gapsy) in Bremen; Weiterbeschäftigung auf Basis einer Geringfügigen Beschäftigung bis 07/2011
Seit 08/2009 Beschäftigung im Sozialdienst der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Diakoniekrankenhaus Rotenburg Berufsbegleitendes Studium Klinische Sozialarbeit seit 03/2007 ASH Berlin/ FH Coburg, Abschluss 2011 Master of Arts – Klinische Sozialarbeit

Themenschwerpunkte: ambulante und stationäre Leistungsangebote nach SGB XII (Eingliederungshilfe) und SGB V (APP, Soziotherapie, Integrierte Versorgung, PIAs), Formen von Psychoedukation, Selbsthilfe und Selbstbestimmung, Angehörigenarbeit

Hobbys: Sport, Tanz, Kochen, Lesen

 

 

 

 

Name: Daniel Korting

Jahrgang:

Beruf:

Arbeitsplatz:

Berufliche Biographie:

Themenschwerpunkte:

Hobbys: